Platzreife NRW

Platzreife NRW

Hintergrundinformationen zum Kurs Platzreife

Der Platzreifekurs ist ein spezieller Gruppenkurs für Anfänger. Über dieses Kursangebot finden praktisch Spieler den Weg in den Golfsport. Der Platzreifekurs ist bei uns des typische Einstieg. Immerhin ist ein bestandener Platzreifekurs erforderlich, um auf den allermeisten Golfplätzen in Deutschland zu spielen. Die bestandene Platzreife ist folglich in Bezug auf die diversen Golfplätze eine Eintrittskarte.

Es geht dabei in erster Linie um Unterrichtsstunden, die insbesondere auf Anfänger zugeschnitten sind. Zwingend erforderlich sind Vorkenntnisse hierbei nicht. Immerhin kommt es darauf an, dass seitens des Deutschen Golfverbandes eine Anerkennung der Platzreife vorliegt. Die im Grundkurs erlernten Fähigkeiten können in weiteren Kursen hinsichtlich der Platzreife gesteigert werden. Möglich ist dies mit dem Birdie-Kurs, dem Eagle- oder dem Albatros-Kurs. Weitere Verbesserungsmöglichkeiten sind mit der Handicap-Verbesserung möglich. Gemeint ist hier eine Art Führerscheinprüfung, mit der ein Golfbeginner die Zertifizierung erlangen kann, auf einem ordentlichen Golfplatz zu spielen. Die Platzreife wird auch oft als Platzerlaubnis bezeichnet und dann mit PE abgekürzt.

Im Wesentlichen gibt es zwei Optionen, die Platzreife zu erwerben. Da ist erst einmal der Einzelunterricht bei einem Golftrainer aufzulisten, der in mehreren Unterrichtsstunden seinem Schüler die Systematik des Golfschwungs beibringt. Wenn er der Ansicht ist, dass der Schüler die wichtigen Skills erworben hat, kann er diesen für die Platzreife-Prüfung vorschlagen. Zu frühreren Zeiten wurde diese Prüfung, bei der der Schüler neun Bahnen auf dem Platz spielen muss, von einem anderen Golftrainer abgenommen. Steht kein ander zur Verfügung, kann auch der lehrende Golf Professional die Prüfung übernehmen. Heutzutage ist in vielen Golfclubs das Prüfungsprozedere nicht mehr so streng. Das bei der Abnahme auch abgefragte theoretische Wissen, wird an einem sog. Regelabend vermittelt. Hier lassen sich ebenfalls gerne einmal ältere Golfspieler sehen, um ihr Fachwissen aufzufrischen.

Mittlerweile werden von den meisten Golfvereine spezielle Platzerlaubnis-Kurse für Gruppen angeboten. Diese können über mehrere Stunden an einem einzigen Wochenende durchgeführt werden, oder laufen über einen längeren Zeitraum mit kürzeren Trainingseinheiten in den Abendstunden. Grundsätzlich steht am Schluss des Platzerlaubniskurs die Abnahme. Auch hier gibt es praktische und theoretische Trainerstunden. Wenn Sie sich darüber hinaus mit den Golfregeln und den möglichen Fragen auseinandersetzen möchten, bietet der DGV über seinen Kooperationspartner Artigo Verlag (www.golfregeln.eu) Hilfestellung. Artigo ist seit 2009 offizieller Regelpartner der DGV-Platzreife. Hierbei gehört z.B. das Buch "Golfregeln & Etikette: Klipp und klar!", das längst zu einem Klassiker aufgestiegen ist.


Golftraining in NRW

Die Möglichkeit an seinem Golfschwung zu arbeiten bekommt man in Hessen auf zahlreichen Golfplätzen. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) verfügt über eine umfangreiche Anzahl an Plätze.

Im Prinzip kann jeder Golfer Unterricht bzw. Golftraining auf praktisch allen Golfanlagen in Deutschland bekommen. Es gibt nur ganz wenige Golfanlagen, die nicht über eine Übungsanlage (Range) verfügen. Außerdem gibt es Anlagen, die keinen eigenen Golfplatz haben und nur eine Übungsanlage zur Verfügung stellen. Diese existieren in erster Linie in großen Metropolen, weil eine Anlage mit Abschlagplätzen nur wenig Fläche verlangt und dieser ist in Städten nun einmal rar und sehr teuer.

NRW wird begünstigt von der Tatsache, dass es unzählige Großstädte und eine hohe Bevölkerungsdichte gibt. Zu diesen großen Städten rechnet man beispielsweise Dortmund, Köln, Essen, Düsseldorf, Duisburg, Aachen, Bochum und Oberhausen. In NRW gibt es daher zahlreiche Golfanlagen. In der Fläche existieren weit weniger Golfplätze.

Auf den unten aufgezählten Golfplätzen findet man wenigstens ein Golflehrer bzw. Golf-Pro, bei dem jedermann Stunden buchen kann. Es ist letztlich nicht einfach, für diese Clubs eine klare Empfehlung zu tätigen, weil das Vermittelte in erster Linie von der PGA-Methodik geprägt ist.


Übersicht der Golfplätze im Bundesland NRW

Sortiert nach Beliebtheit:

Golf- und Landclub Coesfeld
Stevede 8a, 48653 Coesfeld

GC Hünxerwald
Hardtbergweg 16, 46569 Hünxe

Kölner Golfclub
Freimersdorfer Weg, 50859 Köln

GC Gut Neuenhof
Eulenstraße 58, 58730 Fröndenberg

Int. Golf Course Bonn
Konrad-Adenauer-Straße 100, 53757 St. Augustin

GC Schloß Westerholt
Schloßstraße 1, 45701 Herten-Westerholt

GC Bad Münstereifel
Moselweg 4, 53902 Bad Münstereifel

GC Teutoburger Wald
Eggeberger Straße 13, 33790 Halle/Westfalen

GC Velbert-Gut Kuhlendahl
Kuhlendahler Straße 283, 42553 Velbert

GC Unna-Fröndenberg
Schwarzer Weg 1, 58730 Fröndenberg

GC Paderborner Land
Im Nordfeld 25, 33154 Salzkotten-Thüle

GC Siegerland
Berghäuser Weg, 57223 Kreuztal

GC Sauerland
Zum Golfplatz 19, 59759 Arnsberg

GC Haus Bey
An Haus Bey 16, 41334 Nettetal

GC Grevenmühle
Grevenmühle, 40882 Ratingen-Homberg

GLC Köln
Golfplatz 2, 51429 Bergisch Gladbach

GC Gut Lärchenhof
Hahnenstraße 1, 50259 Pulheim

GCC Elfrather Mühle
An der Elfrather Mühle 145, 47802 Krefeld-Traar

GCC Velderhof
Velderhof, 50259 Pulheim

GC Hubbelrath
Bergische Landstraße 700, 40629 Düsseldorf

Golfpark Renneshof
Zum Renneshof, 47877 Willich-Anrath

GC Brückhausen
Holling 4, 48351 Everswinkel-Alverskirchen

GC Schmallenberg
Über dem Ohle 25, 57392 Schmallenberg-Winkhausen