Golfschlägeraufbau

Golfschlägeraufbau

Einzelkomponenten von Golfschlägern

Die drei wesentlichen Komponenten, aus denen ein Golfschläger besteht, sind Griff, Schlägerkopf und Schaft. Hinzu das sogenannte Ferrule, welches allerdings von niedriger Bedeutung ist. Der Schlägerkopf hat an der Oberseite das sog. Hosel. Das ist das Verbindungsstück, in das der Schaft eingesetzt wird. Fixiert werden Schaft und Kopf dann mit einem Klebstoff, meist ist das Epoxidharz. Der Griff wird am anderen Ende des Schaftes aufgeschoben und mit Hilfe eines Doppelklebebandes befestigt. Man verwendet ein leicht verdunstendes Lösungsmittel, um den Griff besser auf den Schaft zu stülpen und um ihn danach gerade auszurichten zu können. Um die Griffstärke je nach Größe der Hand des Golfers feiner anpassen zu können, umwickelt man den Schaft vorher mit Tape.

In den Golfregeln werden für Golfschläger feste Werte hinsichtlich von Form, Länge und Gewicht definiert. Gelegentlich werden diese technischen Regeln auch angepasst, um mit neuen Entwicklungen Schritt zu halten.


Schlägerkopf

Es gibt zwar für alle Schläger grobe Grenzen in Bezug auf Gewicht und Größe durch die offiziellen Golfregeln von R&A sowie USGA, aber schon die Gesetze der Physik ergeben in diesem Falle die eindeutigsten Eckpfeiler. Ein viel zu leichter Schläger ist nicht sauber zu schwingen, ein zu schwerer Golfschläger irgendwann nicht mehr für jeden Mann und jede Frau bewegbar. Ein zu kleiner Schlägerkopf macht das Treffen des Balls schwer, ein zu großer Kopf ist unhandlich und sorgt für Probleme mit dem Luftwiderstand. Kaum ein Wunder demnach, dass sich die Bauart der Schläger in den letzten Jahrhunderten nicht grundlegend verändert hat. Veränderungen gab es vor allem bei den genutzten Materialien und der Qualität der Fertigung.

Sowohl Hölzer als auch Eisen sind auf der Schlagseite des Schlägerkopfes sehr oft mit Rillen ausgestattet, die man als Grooves bezeichnet. Sie sollen den Spin des Golfballes erhöhen. Weil bei Hölzernn geringere Spinraten erwünscht sind, dienen die Grooves in erster Linie der Optik, denn der vorgesehene Trefferbereich hat keine Rillen. Die Vorzüge der Grooves ergeben sich im Rough, weil sie einen optimaleren Ballkontakt versprechen.



Länge eines Golfschlägers

In Abhängigkeit vom Loft der Schlagfläche hat jeder Schläger eine unterschiedliche Länge.

Schlägerlänge Herren Standard

Eisen 2 39,5 inch 100,3 cm
Eisen 3 39 inch 99,0 cm
Eisen 4 38,5 inch 97,8 cm
Eisen 5 38 inch 96,5 cm
Eisen 6 37,5 inch 95,3 cm
Eisen 7 37 inch 94,0 cm
Eisen 8 36,5 inch 92,7 cm
Eisen 9 36 inch 91,4 cm
Eisen PW 35,5 inch 90,2 cm
Eisen SW 35,5 inch 90,2 cm

Schlägerlänge Damen Standard

Eisen 3 38 inch 96,5 cm
Eisen 4 37,5 inch 95,3 cm
Eisen 5 37 inch 94,0 cm
Eisen 6 36,5 inch 92,7 cm
Eisen 7 36 inch 91,4 cm
Eisen 8 35,5 inch 90,2 cm
Eisen 9 35,0 inch 88,9 cm
Eisen PW 34,5 inch 87,6 cm
Eisen SW 34,5 inch 87,6 cm