Pro München

Pro München

Golf Professional oder auch kurz Pro genannt

Ein Berufsgolfer, auch Golf Professional oder kurz Pro genannt, ist ein Golfspieler, der von der Ausübung dieses Sports lebt bzw. das Golfspiel oder die Ausbildung hierzu beruflich betreibt. Die weiblichen Berufsgolfer werden auch als Proetten bezeichnet.

Im Golfsport wird eine strenge Abgrenzung zwischen Berufsspielern und Amateuren eingehalten. Ein Amateurgolfer, der auch nur ein einziges Mal Preisgeld erhält, verliert im Regelfall sofort seinen Amateurstatus und darf anschließend nicht mehr an Amateurturnieren teilhaben. Berufsgolfer setzen sich aus 2 Hauptgruppen zusammen, die sich manchmal überschneiden können.

Die Golflehrer, auch Club Professionals bzw. im englischsprachigen Raum Teaching Pros genannt, machen ca. 95 % der Berufsgruppe aus. Jeder Golfclub beschäftigt für seine Mitglieder zumindest einen Golflehrer. Größere Clubs beschäftigen mehrere, wobei es dann einen als Head Pro bezeichneten Golflehrer und eine Anzahl von Assistenten, die Assistant Pros gibt. Andere gebräuchliche Bezeichnungen sind noch Golf Instructor und Golf Coach, wobei letzterer vor allem für die Aus- und Weiterbildung von Turnierspielern herangezogen wird. Die Golflehrer spielen vereinzelt Turniere unter sich aus, nehmen aber auch auf Einladung oder über eine erfolgreiche Qualifikation an größeren Events teil, mindestens dann, wenn diese in ihren verschiedenen Heimatklubs oder -ländern stattfinden.

Die Turnierspieler, auch Playing Pros oder Tour Professionals genannt, sind all jene, die ihr Dasein ausschließlich durch Einnahmen aus dem Turnierbetrieb (Preisgelder, Antrittsprämien bei Schauveranstaltungen) und möglicherweise durch Werbeverträge fristen. Nach dem Ende ihrer Turnierkarriere visieren manche eine Karriere als Golflehrer an, viele wechseln jedoch in die sehr lukrativen Turnierserien für Senioren, wie die European Seniors Tour in Europa oder die Champions Tour in den USA.

Manchmal werden auch in der Golfbranche tätige Manager, Betreiber von Golfshops, Golfplatzarchitekten, Clubmaker, Journalisten, Schiedsrichter oder Veranstalter von Golfturnieren zu den Berufsgolfern gezählt, sofern sie diese Tätigkeit hauptberuflich ausüben. In manchen Ländern inkludiert die Ausbildung zum "Golf Professional" eine Spezialisierung auf eine der Fachrichtungen.

Historisch lässt sich die Abgrenzung zwischen Amateuren und Professionals über deren verschiedene gesellchaftliche Positionen begründen. Im 18. und 19. Jahrhundert spielten in Großbritannien nur die obere Klasse zu ihrem Vergnügen. Die frühen Berufsspieler kamen aus der Arbeiterklasse und mussten sich ihr Auskommen als Caddie, Greenkeeper oder der Herstellung und Reparatur von Golfschlägern verdingen. Darüber hinaus veranstalteten sie untereinander Wettkämpfe für Geld. Als sich der Golfsport Ende des 19. Jahrhunderts in den USA ausbreitete, war er ebenfalls dort erst einmal ein gehobener Freizeitspass, und die Golfklubs akquirierten Professionals aus Großbritannien. Erst in den späten 1920er Jahren konnte Walter Hagen nach unverdrossener Pionierarbeit eine Basis für einen Turnierbereich aufbauen, die es Berufsgolfern nach einiger Zeit ermöglichte, mit erspielten Preisgeldern ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.

Heutzutage ist diese Ausgrenzung praktisch nirgends mehr zu finden. Golf ist in den Industriestaaten für zahllose erschwinglich geworden, und die Berufsgolfer unterscheiden sich bezüglich ihrer gesellschaftlichen Herkunft nicht mehr vom überwiegenden Teil der Amateurgolfer. Die führenden Berufsturnierspieler sind zudem sehr wohlhabend geworden und gehören insbesondere in den USA schon zur high Society. Nur in den Entwicklungsländern findet man noch die ehemalige Klassengesellschaft und die Berufsgolfer kommen oft aus armen Schichten. zahllose Golfer haben sich als Caddie hochgearbeitet, wie etwa der Argentinier Angel Cabrera und der Deutsche Bernhard Langer.

Die Berufsgolfer beider Gruppen sind in den unterschiedlichen Ländern in Verbänden zusammengefasst, den sogenannten PGA (Professional Golfers' Associations), die Damen in den LPGA (Ladies Professional Golfers' Associations). Außerdem verstehen sich etwa in den USA die USGTF und in Deutschland die GGTF als Organisation der als Golflehrer beschäftigte Berufsgolfer und bieten Golftrainerausbildung an.


Golfanlagen in München und Umland

Die Möglichkeit an seiner Golftechnik zu pfeilen bietet sich im Ballungsraum München auf zahlreichen Golfplätzen. Die Landeshauptstadt von Bayern München führt eine stattliche Liste an Golfplätzen oder bietet Anlagen in kurzer Entfernung. Auf eine Fahrzeit von mindestens einer halben Stunden wird man sich aber sehr oft einlassen müssen.

Grundsätzlich kann man Golfuntericht und Golftraining auf den allermeisten Golfanlagen in Deutschland absolvieren. Es gibt nur ganz wenige Golfanlagen, die über keine eigene Driving Range verfügen. Außerdem gibt es Golfanlagen, die keinen eigenen Golfplatz haben und nur eine Übungsanlage zur Verfügung stellen. Diese Einrichtungen findet man fast ausschließlich in Großstädten, weil eine Driving Range nicht viel Raum benötigt und dieser ist innerhalb von Städten nun einmal rar und äüßerst kostspielig.

Auf den anschließend genannten Golfanlagen gibt es zumindest 1 Golflehrer bzw. Golf-Professional, bei dem jeder Golfstunden erhalten kann. Es ist leider nicht einfach, für diese Anlagen eine verlässliche Empfehlung auszusprechen, weil das Gelehrte primär von der PGA-Lehre geprägt ist.


Liste der Golfplätze im Raum München

Sortiert von Nord nach Süd:

Golfpark Gut Häusern GmbH & Co. KG
Häusern, 85229 Markt Indersdorf

Golfzentrum München Riem GmbH & Co.KG
Graf-Lehndorff-Straße 36, 81929 München

GREEN HILL - Der Golf & Eventpark München-Ost
Am Mühlbach 99, 85609 Aschheim

Golfpark München Aschheim GmbH & Co. KG
Fasanenallee 10, 85609 Aschheim

Bavarian Golfclub München-Eicherloh e.V.
Vordere Moosstraße 19, 85464 Finsing

Golfclub München Eichenried
Münchner Str. 57, 85452 Moosinning

OPEN.9 Golf Eichenried
Schönstraße 45, 85452 Moosinning

Golf-Club Schloss Elkofen e.V.
Hochreiterweg 14, 85567 Grafing bei München

Golfanlage Gut Thailing
Thailing 4, 85643 Steinhöring

Golf Club Ebersberg e.V.
Zaißing 6, 5643 Steinhöring

Golf Club Erding-Grünbach e.V.
Kellerberg 13, 85461 Bockhorn

Münchner Golf Eschenried
Am Kurfürstenweg 10, 85232 Bergkirchen

Golf Range München
Starnberger Weg 56, 82110 Germering

Eberle Golfpark Gauting
Robert-Koch-Allee, 82131 Gauting

Golfclub Olching e.V.
Feursstraße 89, 82140 Olching

Golfanlage Rottbach
Weiherhaus 5, 82216 Rottbach

Golfclub München-West Odelzhausen e.V.
Hofgut Todtenried, 85235 Odelzhausen

Golfclub Tegernbach e.V.
Kapellenweg 1, 82293 Mittelstetten

Golf-Club Wörthsee e.V.
Gut Schluifeld, 82237 Wörthsee

Münchener Golf-Club
Straßlach 27-Loch Tahlkirchen 9-Loch Zentralländstraße 40, 81379 München

GolfRange München-Brunnthal
Am Golfpl. 1, 85649 Brunnthal

Golfclub Schloss Egmating
Schloßstraße 15, 85658 Egmating

Golfclub Tutzing
Deixlfurt 7, 82327 Tutzing

Golfclub München-Riedhof e.V.
Riedhof 16, 82544 Egling